Bootshausordnung

Präambel

 

Unsere Bootshausordnung soll aufzeigen, wo das Interesse der Vereinsgemeinschaft Vorrang vor unter Umständen anderen Interessen eines einzelnen Mitgliedes hat.

Rücksichtnahme auf den Nächsten und ein partnerschaftliches Miteinander sollen Grundlage und zugleich Selbstverständlichkeit bei unserem gemeinsamen Interesse, dem Paddelsport, sein.

 

Artikel 1 - allgemeine Nutzung der Vereinsanlagen

 

1. Das Bootshaus und das dazu dazugehörige Gelände stehen allen Mitgliedern zur Sportausübung und zur Erholung zur   
    Verfügung. Alle Mitglieder achten daher auf die gegenseitige Rücksichtnahme und die pflegliche Behandlung des Geländes 
    und des Vereinsmaterials.

 

2. Gäste sind gerne willkommen, müssen jedoch von den gastgebenden Mitgliedern eingeführt und betreut werden.
    Eltern oder ÜbungsleiterInnen sind für ihre minderjährigen Kinder verantwortlich.

 

3. Die vereinseigene Nutzung der Räumlichkeiten hat bei einer zeitgleichen privaten Nutzung immer Vorrang.

 

Artikel 2 - Bootshausschlüssel

 

1. Jedes aktive Mitglied kann auf Wunsch einen Bootshausschlüssel erhalten.

 

2. Der Schlüssel darf nicht an Fremde weiter gegeben oder verliehen werden. Aktive Jugendmitglieder ab 16 Jahren können
    einen Schlüssel für das Bootshaus erhalten, wenn ein Erziehungsberechtigter beim Verlust des Schlüssels für den
    entstandenen Schaden eintritt.

 

3. Schlüssel für das Bootshaus können beim Vorstand formlos beantragt werden. Die Gebühren für den Erhalt von Schlüsseln
    für das Bootshaus werden in der Beitragsordnung geregelt.

 

Artikel 3 - Bootslagerplätze

 

1. Bootslageplätze, sofern vorhanden, können beim Bootshauswart oder beim Vorstand formlos beantragt werden.

 

2. Die zugewiesenen Bootslagerplätze dürfen ohne vorherige Absprache mit dem Bootshauswart bzw. Vorstand nicht
    gewechselt oder getauscht werden. Es gibt keinen Anspruch auf einen bestimmten Bootslagerplatz.

 

Artikel 4 - privates Eigentumsrecht / Benutzung von vereinseigenen Booten

 

1. Das Eigentumsrecht eines jeden Mitgliedes in unbedingt zu achten.

 

2. Gleichzeitig erklärt sich jedes Mitglied bereit sein eigenes Boot anderen nach einer Anmeldung auszuleihen.

 

3. Vereinseigene Boote dürfen ohne vorherige Rücksprache benutzt werden, wenn kein Vereinsinteresse dem entgegensteht
    (bsw. bei gemeinsamen Vereinsfahrten oder Kanukursen).

 

Artikel 5 - Anmeldung einer Bootsfahrt

 

Jede Bootsfahrt muss in das im Bootshaus liegende Fahrtenbuch vor Antritt der Fahrt eingetragen werden.

 

Artikel 6 - Reinigen der Boote

 

Die Boote dürfen nur im gereinigten Zustand in die Bootshalle auf die dafür bestimmten Ständer gelagert werden.

 

Artikel 7 - Schäden / Unfälle

 

1. Jeder verursachte oder festgestellte Schaden an den vereinseigenen und privaten Booten und anderen Gegenständen,
    am Bootshaus sowie auf dem Gelände ist dem Bootshauswart oder einem anderen Vorstandsmitglied sofort zu melden.

 

2. Der Verein übernimmt keine Haftung bei Unfällen jeglicher Art.

 

Artikel 8 - Verbot von feuergefährlichen Stoffen, Sicherheitsvorschriften, etc.

 

1. Rauchen und das Hantieren mit feuergefährlichen Stoffen sind in der Bootslagerhalle stengstens verboten.

 

2. Bauliche Änderungen auf dem Vereinsgelände müssen durch den Vorstand genehmigt werden.

 

3. Sachspenden an den Verein sind im Vorfeld dem Bootshauswart oder dem Vorstand mitzuteilen, damit erörtert werden      

    kann, ob der Verein diese in sein Inventar aufnehmen möchte.

 

Artikel 9 - Sauberkeit und Ordnung auf dem Vereinsgelände

 

1. Jedes Mitglied ist verpflichtet auf dem gesamten Gelände und in den Gebäuden auf Sauberkeit und Ordnung zu achten.

 

2. Mitgebrachten Flaschen, Getränkebecher, Papier etc. sind wieder mit nach Hause zu nehmen.

 

Artikel 10 - Verlassen des Bootshauses

 

Wer als letzter das Bootshaus verlässt, hat sich zuvor davon zu überzeugen, dass

   - alle Vereinsgegenstände (Boote, Paddel, Bootsböcke etc.) im Bootshaus sind und

        - das Bootshaus abgeschlossen ist.

 

Artikel 11 - Bootshausputz

 

1. Um den Werterhalt unseres Bootshauses zu gewährleisten, wird zweimal im Jahr (Frühjahr/Herbst) an einem Samstag
    ein gemeinschaftlicher Bootshausputz durchgeführt.

 

2. An unserem Bootshausputz können alle Mitglieder freiwillig teilnehmen.

 

3. Der Bootshausputz wird vom Bootshauswart in Abstimmung mit dem Vorstand vorbereitet und organisiert.
    Für die Leitung des Bootshausputzes ist der Bootshauswart verantwortlich.

 

Artikel 12 - Versöße gegen die Bootshausordnung

 

Bei einem Verstoß gegen unsere Bootshausordnung wie auch bei Streitigkeiten ist sofort der Bootshauswart bzw. der Vorstand zu informieren, damit kurzfristig erörtert werden kann, wie mit dem Verstoß bzw. den Streitigkeiten verfahren wird.

 

Artikel 13 - Beendigung der Mitgliedschaft

 

Beim Ausscheiden aus dem Verein müssen alle vereinseigenen Gegenstände (Schlüssel etc.) zurückgegeben werden. Ein eventuell vergebener Bootsliegeplatz muss zuvor geräumt werden.

 

Artikel 14 - Inkrafttreten bzw. Änderungen an der Bootshausordnung

 

Unsere Bootshausordnung wurde von der Gründungsversammlung am 14.11.2015 beschlossen und tritt damit in Kraft.

Änderungen in Form von Ergänzungen oder Streichungen bedürfen der Mehrheit der Mitglieder des Vorstandes und
der Bestätigung der nächsten Mitgliederversammlung.


... und hier unsere Bootshausordnung zum Downloaden:

Download
WKT-Bootshausordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 198.0 KB